Erfolgsgeschichte: Cantium Scientific lüftet sein Produktionsmanagement mit Fertigungssoftware

Der Hightech-Elektronikhersteller Cantium Scientific zählt zu den ersten hundert Unternehmen, die sich für MRPeasy als bevorzugte ERP-Lösung entschieden haben. Nach sechs Jahren mit der Software meint Generaldirektor Stephen Plumridge: „MRPeasy betreibt effektiv unser Geschäft für uns, es ist das Rahmenwerk dafür, wie wir unsere Dinge verwalten.“

Ein traditionsreiches britisches Elektronikunternehmen

Das 1992 ursprünglich als Foice Systems gegründete britische Unternehmen hat eine lange Geschichte mit der Entwicklung von industrieller Testsystemen für die Luftqualität. Sein Hauptprodukt, der MicroBio MB1 – ein Probeentnahmegerät für Bioaerosole, das den Anteil von Mikroorganismen in der Luft misst – wurde 1994 erstmals entwickelt und produziert. Das Unternehmen wurde 2003 unter seinem aktuellen Namen, Cantium Scientific, eingetragen. Heute macht die mittlerweile vierte Generation an MicroBio-Geräten weiterhin den Großteil des Unternehmensumsatzes aus mit weltweit tausenden verkauften Einheiten.

Die mikrobiellen Luftprobeentnehmer von Cantium Scientific werden zur Probenahme von Bakterien, Pilzsporen und sogar Viren aus der Atmosphäre eingesetzt. Während die Luft durch das Gerät strömt, wird die Probe sicher in einer geschlossenen Umgebung auf einer Petrischale gesammelt, wo die Anzahl an Mikroben später gemessen werden kann, um die mikrobielle Belastung zu bestimmen. Die MicroBio-Probenehmer werden vor allem in Krankenhäusern, sterilen Produktionsanlagen, bei der Verpackung von Lebensmitteln und der Verarbeitung von Milchprodukten und der Prüfung der Luftqualität in Innenräumen von Büros und Schulen eingesetzt.

Da das Unternehmen all seine Elektroniksysteme selbst entwickelt, wurde die Produktion eine Zeit lang komplett ausgelagert, um sich voll und ganz auf Forschung und Entwicklung zu konzentrieren. Lieferkettenprobleme durch den globalen Mangel an Halbleitern brachten das Unternehmen jedoch dazu, die Produktion wieder ins Haus zu verlagern. Aktuell bezieht Cantium Scientific den Großteil seiner Bauteile von regionalen Spezialfirmen.

Ein Nischenprodukt, das eine etablierte Position auf einem breiten Markt einnimmt, hat den langfristigen Erfolg des Unternehmens aus Kent sichergestellt. Mittlerweile macht Cantium Scientific eine Viertelmillion Pfund Umsatz und beschäftigt drei Vollzeitmitarbeiter.

Komplexe Stücklisten erforderten ein MRP-System

Wie viele kleine Unternehmen hat auch Cantium Scientifics Produktionsbetrieb klein angefangen. Zu Beginn wurden die Produktion und das Bestandsmanagement intuitiv und auf Papier erledigt. Als das Unternehmen auf dem Markt Fuß fasste und seine Aktivitäten ausweitete, ging das Team dazu über, Tabellenkalkulationen zu verwenden. Diese zuverlässig auf dem neuesten Stand zu halten, entwickelte sich jedoch zu einem Daten-Albtraum. Der Hauptgrund dafür war, dass die Stücklisten für die Produkte des Unternehmens immer komplexer wurden.

Da Cantium Scientific seit 2010 Xero für die Buchhaltung nutzt, probierte Cantium Scientific zunächst, sein Bestandsmanagement in seine Buchhaltungssoftware zu integrieren. Das Bestandsmanagement-Tool von Xero ist mit nur einer Ebene jedoch sehr eingeschränkt. Xero erwies sich daher als unzureichende Lösung für das Handling der Produktion des Unternehmens. Daher machte sich Cantium Scientific auf die Suche nach einem MRP-System, das die Feinheiten seines spezifischen Anwendungsfalls decken konnte.

Neben der Notwendigkeit für die Integration von Xero und Erschwinglichkeit war eine entscheidende technische Voraussetzung für Cantium Scientific die Stücklistenfunktionalität. Mehrschichtige Stücklisten sind normalerweise nur in groß angelegten, kostspieligen Fertigungs-ERPs zu finden beziehungsweise als teure Add-on-Module für auf KMUs ausgelegte MRPs. Cantium Scientific war demnach angenehm überrascht herauszufinden, dass MRPeasy ab seiner Professional-Stufe parametrische und Matrix-Stücklisten in seiner Software integriert hatte.

Seit der Markteinführung von MRPeasy lautet eines seiner Alleinstellungsmerkmale die Kombination aus Funktionalität, Benutzerfreundlichkeit, offenem API-Zugang und verfügbaren Integrationen mit wichtigen Geschäftsanwendungen zu einem sehr attraktiven Preis. Obwohl sich Cantium Scientific in der Findungsphase einige andere Softwareanbieter ansah, erwies sich MRPeasy als die beste Lösung, da es sich einfach verwenden lies und webbasiert ist und die wichtigsten MRP-Anforderungen des Unternehmens mühelos erfüllte. Cantium Scientific entschied sich demnach für MRPeasy und begann 2016 als einer der ersten hundert Kunden der aufstrebenden Software mit der Einführung.

Die Einführung dauerte nur einen Monat

Da MRPeasy das erste MRP-System war, das Cantium Scientific bei sich einführen wollte, gab es keine komplexen Integrationen oder maßgefertigten Systeme (abgesehen von Xero), die übertragen werden mussten. MRPeasy war bereits mit einer integrierten Xero-Integration ausgestattet ist, weshalb die Optimierung der beiden Systeme reibungslos vonstattenging. Generaldirektor Stephen Plumridge fasst zusammen: „Die Einführung ging wirklich schnell, wir waren innerhalb von einem Monat rundum funktional! Wir haben uns ein paar Tage hingesetzt und alles eingegeben. Da das Unternehmen damals weitaus weniger komplex war, haben wir relativ simpel angefangen. Wir haben einen zeitlich gestaffelten Roll-out mit einem Produkt vorgenommen, die Teile eingetragen und dann weitere Teile hinzugefügt, wenn wir neue Aufträge erhielten.“

Stephen empfiehlt auch anderen Unternehmen, die ein Fertigungs-ERP einführen möchten, einen solchen zeitlich gestaffelten Roll-out. „Es ist besser, mit echten Produktdaten des Unternehmens zu testen als Scheindaten zu verwenden“, merkt er an, da Tests der Produktionsplanung mit echten Daten den Unternehmens-Workflow innerhalb des MRP-Systemseinen deutlich besser widerspiegeln. „Ich würde empfehlen, dass jeder, der sich für MRPeasys kostenlose Testphase entscheidet, untersucht, ob das System zu seinem Worfklow passt oder ihn verbessern kann. Fangen Sie mit einem Ihrer einfacheren Produkte an und testen Sie die Software“, fügt er hinzu.

Aufgrund der erfolgreichen Einführungsphase und der anschließenden Steigerung seiner Effizienz, Produktivität und Mitarbeiterzufriedenheit hat Cantium Scientific mit MRPeasy von Anfang an eine nahezu perfekte Lösung gefunden. Auch als das Unternehmen und die Software reiften und die Komplexität und Funktionalität zunahmen, brachte die Beziehung viele Vorteile „MRPeasy ist bei der Einführung neuer Funktionen auf der Grundlage von Kundenfeedback sehr entgegenkommend“, so Stephen. „Auch der technische Support war immer sehr gut – wenn man ein Problem hat, wird es sofort behoben.“

Ein perfekter Gefährte für den Elektronikhersteller

Mittlerweile arbeitet Cantium Scientific seit sechs Jahren mit MRPeasy und hat viele intuitive Möglichkeiten gefunden, sein Produktionsmanagement mit der Software zu formen. Beispielsweise hat das Unternehmen auf den ausgezeichneten Stücklistenfunktionen von MRPeasy weiter aufgebaut und nutzt neben der Produktionsplanung inzwischen auch die Funktionen für Beschaffung. Warenrücksendegenehmigungen sind eine weitere Funktion, die sich als entscheidend für die Qualitätssicherung des Unternehmens herausgestellt hat. „Wir nutzen die RMA-Funktion eine Menge, nicht für Kundenrücksendungen, sondern für Kalibrierungen von gelieferten Maschinen. Wir verwalten damit die Rücksendungen von Kalibrierungsarbeiten, was wirklich nützlich ist.“

Als digitales Unternehmen hat Cantium Scientific Papierdokumente komplett abgeschafft. Da jedem Bauteil, das das Unternehmen verwendet, Zeichnungen und Datenblätter beigefügt sind, hat sich die Dropbox-Integration von MRPeasy als entscheidend für die papierlose Umstellung erwiesen. Die gesamte Dokumentation kann einfach an Bestellungen angehängt werden, sodass die Maschinenführer sofort auf sie zugreifen können.

„Wir sind mit MRPeasy gewachsen und das System mit uns. Als wir erkannten, was wir mit ihm alles machen können, haben wir mehr und mehr in MRPeasy gesteckt – und heute ist vom Versand bis hin zu Rechnungen alles mit ihm verbunden. MRPeasy betreibt effektiv unser Geschäft für uns. Es ist das Rahmenwerk, mit dem wir unsere Dinge verwalten. Da wir Kunden aus über 50 Ländern haben, hilft uns die Software, stets den Überblick zu behalten“, fasst Stephen zusammen, ein zufriedener Kunde seit sechs Jahren – Tendenz steigend.

Ihnen könnte ebenfalls gefallen: Britannia 2000 erzielt bessere Rückverfolgbarkeit mit MRP-Software