Was ist ein Zeitfenstermanagementsystem?

Zeitfenstermanagementsysteme ermöglichen die Optimierung von Logistikprozessen, sind leicht einzusetzen und liefern messbare Ergebnisse bei Kosteneinsparungen.

Einführung

IT-Lösungen für Logistikprozesse sind heutzutage immer häufiger anzutreffen und der alte Standard, Prozesse durch verbale Kommunikation, Excel-Dateien, Notizblöcke oder Telefonanrufe zu verwalten, wird zu einem großen Nachteil für Unternehmen, die effizient und wettbewerbsfähig bleiben möchten.

Die innovativen Online-Lösungen von heute helfen nicht nur dabei, kurzfristige Mängel in der Lieferkette aufzudecken, sondern verbessern auch die Effizienz des Logistikprozessmanagements.

Eine dieser Lösungen ist das Lager-Zeitfenstermanagement. Diese Lösung hilft, den Betrieb der Lagerarbeiter und Verladetore zu optimieren, verringert Ausfallzeiten von LKWs und eliminiert chaotischen LKW-Verkehr und unnötige Lagerbewegungen. Einer der wichtigsten langfristigen Mehrwerte sind zentralisierte Daten, die vollständige Rückverfolgbarkeit und die Ausarbeitung von Effizienzplänen ermöglichen.

In der ersten Phase des Supply Chain Managements steuern viele Unternehmen ihre Daten mit einem Enterprise Resource Planning (ERP) System. Am anderen Ende des Produktionsprozesses nutzen sie dann ein Lagerverwaltungssystem (LVS). Vor der Entwicklung von Zeitfenstermanagementsystemen hatten Unternehmen keine Möglichkeit, das Zeitintervall vom Eintreffen der Güter in der Lagerhalle bis sie abgeladen werden (oder umgekehrt) zu messen. Dieser Prozess war nicht rundum digitalisiert, was Ineffizienzen und Kommunikationsfehler zur Folge hatte.

Zeitfenstermanagementsysteme bieten oft nicht nur eine praktischere und transparentere Verwaltung, sondern sparen auch direkt Kosten. Wenn Fahrer beispielsweise an der Lagerhalle ankommen, haben sie eine bestimmte Zeit, ihre Fracht auf- oder abzuladen. Ausfallzeiten aufgrund unsicherer Arbeitszeitpläne führen zur Zahlung von Geldbußen und zusätzlichem Aufwand durch die Beilegung von Streitigkeiten. Ohne Rückverfolgbarkeit sind viel Zeit und Geld erforderlich, um verbale Kommunikation zu kontrollieren.

Wie funktioniert das?

Das System funktioniert als Kalender der Lade-/Abladerampe Ihrer Lagerhalle, wo sämtliche benötigten Logistik- und Lieferdaten gespeichert werden. Praktischerweise haben all Ihre Frachtführer leichten Internetzugang auf diesen Kalender und können Zeitfenster selbst buchen, ohne irgendjemanden kontaktieren zu müssen, um die Lagerhallenverfügbarkeit zu prüfen. Außerdem kann das System durch API leicht in ERP- und WMS-Systeme integriert werden. Dies stellt einen großen Vorteil für Supply Chain Manager dar, die ihre Performance messen möchten und sich einen transparenten und rundum nachvollziehbaren Supply Chain Prozess wünschen.

Time-slot-management-system

Können Sie sich ein Zeitfenstermanagementsystem leisten?

Oft sind die Kosten der Hauptgrund, warum sich Unternehmen gegen die Integration neuer Lösungen entscheiden – insbesondere wenn Sie bedenken, dass solche Lösungen nicht immer als separate und preiswerte Module für Unternehmen jeder Größenordnung verfügbar waren. Diese Software-Marktbedingungen veranlassten Unternehmen dazu, ihre eigenen Tools zu erstellen, was jedoch wiederum mit viel Zeitaufwand und deutlich höheren Kosten verbunden ist, die für kleine und mittelgroße Unternehmen oft unverhältnismäßig sind.

Die Bedingungen haben sich jedoch geändert und SaaS (Software as a Service) Unternehmen sind auf dem Vormarsch, welche simple Cloud-basierte Zeitfenstermanagementsysteme anbieten. Die Zahlen legen nahe, dass die Cloud-Technologie die Betriebskosten von Unternehmen dramatisch senken kann, da Kunden nur eine monatliche Abonnementgebühr zahlen, die um ein Vielfaches niedriger ausfällt als die tatsächlichen Kosten für die Produkte – selbst wenn mehrere Jahre für sie bezahlt wird.

Normalerweise wird diese Gebühr anhand des Volumens Ihrer Ladeflächen und einiger anderer Faktoren berechnet, was die Preise gestaffelt und vernünftig macht. Lösungen werden außerdem stets aktualisiert und entsprechen immer dem Marktstandard und der Produkt-Support kommt direkt vom Lösungsanbieter. Die Verwendung eines solchen Systems ist damit zu einem absolut preiswerten Werkzeug sowohl für große als auch für kleine Unternehmen mit relativ kleinem Budget geworden. Die Vorteile sind in beiden Fällen offensichtlich.

Fazit

Zeitfenstermanagementsysteme ermöglichen die Optimierung von Logistikprozessen, sind leicht einzusetzen und liefern messbare Ergebnisse bei Kosteneinsparungen. Außerdem machen sie es Unternehmen möglich, ihre Daten zentral zu verwalten und zurückzuverfolgen sowie Effizienzpläne aufzustellen.