Was ist Operations Management Software?

Operations Management Software hilft zu gewährleisten, dass alle geschäftlichen Tätigkeiten, egal ob für Produkte oder Dienstleistungen, effektiv und effizient sind.

Operations-Management-Software
Circa die Hälfte aller Unternehmen nutzt immer noch manuelle Prozesse für Tätigkeiten, die sie mit Tools wie Operations Management Software effizienter ausführen könnten.

Unabhängig davon welcher Branche Ihr Unternehmen angehört, suchen Sie wahrscheinlich nach Möglichkeiten, sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Eine dieser Möglichkeiten besteht darin, Ihren Betrieb effektiver zu führen als Ihre Wettbewerber.

In unseren Privatleben ist Technologie bereits weit verbreitet, doch in vielen Unternehmen dauert es häufig länger, bis modernere Prozesse Fuß fassen. Circa die Hälfte aller Unternehmen nutzt immer noch manuelle Prozesse für Tätigkeiten, die sie mit Tools wie Operations Management Software effizienter ausführen könnten.

Diese Unternehmen laufen Gefahr, hinter diejenigen zurückzufallen, die Lösungen fürs Operations Management bereits eingeführt haben. Wenn Sie diese Tools in Ihrer Organisation einführen, können Sie jedoch einen großen Schritt machen, Ihr Unternehmen weiterzuentwickeln.

Folgendes sollten Sie wissen.

Was ist Operations Management (OM)?

Das Operations Management ist die Geschäftsfunktion, die für die Verwaltung des Prozesses der Herstellung und des Vertriebs von Produkten und Dienstleistungen verantwortlich ist. Es schließt Planung, Organisation, Koordination und Kontrolle von Ressourcen ein, diese Waren und Dienstleistungen zu liefern, legt jedoch auch einen großen Schwerpunkt auf Effizienz und Effektivität dieser Prozesse.

Da das Operations Management typischerweise beträchtliche Messtätigkeiten und Analysen interner Prozesse einschließt, ist es eine Management-Funktion, die sich hauptsächlich mit der Verwaltung von Personen, Maschinen, Technologie, Daten und sämtlichen anderen Ressourcen zur Produktion von Waren und Dienstleistungen auseinandersetzt.

Ihnen könnte auch folgender Artikel gefallen: Die wichtigsten Geschäftsmetriken in der Fertigung

Unabhängig von der Branche, der Unternehmensgröße, ob es sich um Fertigung oder Dienstleistung handelt oder um Profit oder Non-Profit, spielt das Operations Management eine zentrale Rolle.

Warum ist das Operations Management so wichtig und wie lauten seine Hauptfunktionen?

Früher war es schwierig, die Effizienz in einer Produktionseinrichtung zu erhöhen, weil tiefere Einblicke und Kollaborationen in der Organisation nicht vorhanden waren. Mit der Einführung des Operations Managements konnte mehr Verantwortung und Präzision für die erfolgreiche Lieferung eines Produkts oder einer Dienstleistung erreicht werden. Das Operations Management vollzieht entscheidende Funktionen, die schließlich zu erhöhter Produktion innerhalb der Organisation führen.

Folgendes sind seine Hauptfunktionen:

Finanzen

Die Finanzen spielen eine zentrale Rolle im Operations Management. Ohne den sinngemäßen Einsatz von Finanzmitteln ist es schwierig (oder gar unmöglich) sicherzustellen, dass die produzierten Waren und Dienstleistungen optimiert sind, um die Bedürfnisse einer großen Kundenbasis zu decken.

Planung

Planung hilft Organisationen, das Maximum aus ihren verfügbaren Ressourcen herauszuholen und so Wettbewerbsvorteile zu erhalten. Sie erweist sich in mehreren Unternehmensbereichen als wertvoll:

  • Produktplanung

Diese Planungsform schließt Marktforschung ein, um die Bedürfnisse bestimmter potenzieller Kundengruppen zu bestimmen und wie ihnen neue Produkte am besten bereitgestellt werden können. Sie kann sowohl Wettbewerber als auch potenzielle Partner identifizieren. Die Ergebnisse können auch Hinweise auf die beste Preisgestaltung für Produkte und Dienstleistungen geben und Möglichkeiten für Werbung oder Produktförderung nahelegen.

  • Anlagenplanung

Anlagen und ihre Wartung stellen eine teure Komponente des Operations Managements dar. Diese Kosten machen das Anlagenmanagement zu einer der wichtigsten Planungsfunktionen. Sollte sie richtig erfolgen, kann die Organisation viele Vorteile genießen, da Waren und Dienstleistungen effizienter und effektiver produziert werden können.

  • Kapazitätsplanung

Bei der Kapazitätsplanung wird festgelegt, wie viele Produkte oder wie viele Dienstleistungen in welchem Verhältnis produziert werden. Diese Planung schließt ebenfalls Prognosen für die Nachfrage nach den Produkten oder Dienstleistungen ein.

Betrieb

Die Betriebsfunktion setzt sich mit der Planung, Organisation, Steuerung und allgemeiner Kontrolle aller Aktivitäten innerhalb des Geschäfts auseinander. Sie ist die Hauptfunktion des Operations Managements, weil sie hauptsächlich unterstützt, Rohstoffe und Arbeit in Produkte oder Dienstleistungen umzuwandeln, die Kunden brauchen und verwenden können.

  • Produktionsplanung

Die Produktionsplanung ist ein Teil des Betriebs, bei dem sämtliche Inputs in ein Produkt oder eine Dienstleistung umgewandelt werden. Sie umfasst zahlreiche Elemente, von Mitarbeiteraktivitäten bis hin zur präzisen Prognose von Lieferdaten. Ohne eine effektive Produktionsplanung, kann ein Fertigungsprozess nicht sein volles Potenzial ausschöpfen.

  • Steuerung

Die Steuerung ist eine weitere entscheidende Aktivität innerhalb der Betriebsfunktion. Hocheffektive und -effiziente Organisationen koordinieren das Timing von Ereignissen zur Organisation, Überwachung und Optimierung von Maschinen, Personal und Produktionsaktivitäten. Die Steuerung hat einen starken Einfluss auf die Produktivität des Systems.

  • Workflow-Management

Beim Workflow-Management werden Datenpfade geschaffen und optimiert, damit das Unternehmen Produkte in einem bestimmten Prozess herstellen kann. Dies schließt die Kartierung des Workflows in einem idealen Zustand ein sowie unnötige Aufgaben zu finden, Optimierungsmöglichkeiten aufzudecken und Bottlenecks und Verbesserungsbereiche zu identifizieren.

Supply Chain Management (SCM)

Das Supply Chain Management bezieht sich auf die verschiedenen Aktivitäten, die für die wirtschaftlichste Planung, Kontrolle und Ausführung der Bewegung eines Produkts von Material über Produktion bis zur Lieferung nötig sind.

Ziel des SCMs lautet, diesen Fluss an Materialien, Daten und Kapital in Funktionen zu optimieren, die Nachfrageprognosen, Beschaffung, Produktion, Bestandsmanagement, Lagerung und Transport einschließen. Unternehmen nutzen häufig entsprechende Software, um ihre Supply Chain zu verwalten und einen Wettbewerbsvorteil zu erhalten.

Das Supply Chain Management ist ein komplexes Unterfangen, das sich darauf verlässt, dass jeder Partner –von Lieferanten bis Hersteller–reibungslos arbeitet. Ein effektives Supply Chain Management erfordert Zusammenarbeit und Risikomanagement, um sicherzustellen, dass die Kommunikation unter allen Teilnehmern abgestimmt ist.

Bestandsmanagement

Der Bestand besteht aus nicht-verarbeiteten Materialien, fertigen Produkten, Vorräten und halbfertigen Produkten. Das Bestandsmanagement ist derjenige Teil des Supply Chain Managements, der jene Artikel von der Fertigung ins Lager und vom Lager zum Verkauf leitet. Unternehmen müssen ein Gleichgewicht finden aus der Größe ihres Bestands und ihrer tatsächlichen Verkaufsquote. Bei zu viel Bestand können Unternehmen ihre Kosten durch Verkäufe nicht schnell genug decken. Zu geringer Bestand bedeutet verlorenen Umsatz, weil das Unternehmen die Kundennachfrage nicht erfüllen kann.

Qualitätsmanagement

Das Qualitätsmanagement ist ein entscheidender Teil des Operations Managements, insbesondere weil es fortlaufende Verbesserungen umfasst. Die Qualitätskontrolle ist der Teil des Qualitätsmanagements, der sich auf die Erfüllung von Qualitätsanforderungen konzentriert. Während die Qualitätskontrolle hauptsächlich die Prüfungseigenschaft des Qualitätsmanagements ausmacht, bezieht sich die Qualitätssicherung darauf, wie der Prozess ausgeführt wird oder wie ein Produkt hergestellt wird. Weiter Verbesserungen im Bereich des Qualitätswesens schließen Benchmarking und das Total Quality Management ein.

Was ist Operations Management Software?

Operations Management Software führt sämtliche Komponenten des Systems zusammen, um zu gewährleisten, dass alle geschäftlichen Tätigkeiten, egal ob für Produkte oder Dienstleistungen, effektiv und effizient sind. Es optimiert Prozesse so gut wie möglich, um Organisationen zu unterstützen, das Maximum aus ihren Ressourcen herauszuholen, hervorragende Ergebnisse zu erzielen und ihr Potenzial für höheren Gewinn zu verbessern.