MRP-System Serie #5: Was zeichnet ein gutes MRP-System aus?

MRP System

Ein MRP system ist im Grunde genommen ein ERP-System für Herstellungsunternehmen. Es ist die zentrale Anwendung für die Verwaltung von Kerntätigkeiten, wie Produktionsplanung und -reporting, Beschaffung, Vertrieb und Bestandsmanagement.

Der Grundgedanke lautet, jeden Mitarbeiter in einem digitalen Raum unter ein Dach zu bekommen. Zunächst soll ein präziser und verlässlicher Echtzeit-Überblick über den Bestand durch die Automatisierung von Routineaufgaben erreicht werden und anschließend eine verbesserte Kommunikation, um fundiertere Entscheidungen treffen zu können.

Was ein gutes MRP-System auszeichnet

  1. Leicht zu verwenden: Es ist ein Tool, dass die Arbeit eines jeden Mitarbeiters leichter machen sollte. Es speichert Zeit und Geld, wenn selbst den technisch unerfahrensten älteren Mitarbeiter in einem angemessenen Zeitraum der Umgang mit ihm beigebracht werden kann oder, noch besser, wenn sie es sich selbst beibringen können. Mitarbeiter in der Fertigung sind in IT-Angelegenheiten oft nicht hochgradig qualifiziert (warum sollten Sie das auch?) – je einfacher das Tool also zu verstehen und anzuwenden ist, desto besser.
  2. Leicht zu pflegen: Das Hauptziel eines Herstellungsunternehmens lautet, Waren zu produzieren und Geld aus dem Verkauf dieser Waren zu verdienen. Ein Unternehmen sollte deshalb keine separaten IT-Teams oder -Abteilungen brauchen, nur um ein Software-Tool am Laufen zu halten – das wäre mit zu hohen Kosten verbunden.
  3. Leicht zu pflegen: Das Hauptziel eines Herstellungsunternehmens lautet, Waren zu produzieren und Geld aus dem Verkauf dieser Waren zu verdienen. Ein Unternehmen sollte deshalb keine separaten IT-Teams oder -Abteilungen brauchen, nur um ein Software-Tool am Laufen zu halten – das wäre mit zu hohen Kosten verbunden.

Alles in allem stiftet ein gutes MRP-System dem Unternehmen Nutzen und hilft ihm folgendes zu realisieren:

  1. Bessere Kommunikation und Entscheidungen
  2. Gesteigerte Produktivität
  3. Kürzere Leadzeiten
  4. Geringere Produktionskosten
  5. Weniger menschliches Versagen

Die entscheidenden Kernfunktionen eines guten MRP-Systems lauten:

  1. Materialplanung und Produktionssteuerung
  2. Produktionskontrolle und -Reporting
  3. Bestandsmanagement
  4. Beschaffung
  5. Vertrieb und Auftragsabwicklung
  6. Produktkosten

Die Fertigungssoftware dient nicht nur der Planung von Produktion oder Bestand, sondern auch anderen Tätigkeiten. Hier ist eine Zusammenfassung der Vorteile, die Mitarbeiter in verschiedenen Rollen erhalten:

  1. Vertrieb: Erhält einen Echtzeit-Überblick über den Status eines jeden Auftrags und kann mit nur einem Klick Lieferzeiten und Kosten präzise schätzen, was Stunden an Zeit und Kopfschmerzen spart. Sobald ein Kunde anruft, ist es außerdem nicht nötig, zum Produktionsleiter zu rennen und jeden verrückt zu machen – antworten Sie einfach: „Ich habe Ihrem Auftrag im Auge und er wird rechtzeitig verschickt. Er wird jetzt gerade produziert. Vielen Dank für Ihre Bestellung!”
  2. Produktionsleiter: Kann Tätigkeiten leicht planen, da er sich sicher sein kann, dass Arbeitsstationen nicht überbucht sind, Materialien bereitstehen und falls nötig der Einkauf benachrichtigt wird. Ein Echtzeit-Überblick über den Produktionszeitplan, den Bestand, die Nachfrage und den Fertigungsbereich garantieren bessere Entscheidungen.
  3. Produktionsmitarbeiter: Wissen, was sie wo und in welcher Reihenfolge zu erledigen haben. Papierlose Berichterstattung spart Zeit und sorgt für Klarheit (allem voran vielleicht auch, weil keine unleserlichen Handschriften mehr entziffert werden müssen!).
  4. Produktionsmitarbeiter: Wissen, was sie wo und in welcher Reihenfolge zu erledigen haben. Papierlose Berichterstattung spart Zeit und sorgt für Klarheit (allem voran vielleicht auch, weil keine unleserlichen Handschriften mehr entziffert werden müssen!).
  5. Bestand: Da sich alle Tätigkeiten direkt auf den Bestand auswirken, befinden sich sämtliche Daten ständig in Bewegung. Es gibt einen klaren Überblick über den verfügbaren Bestand, was gebucht wurde, was wann geliefert werden soll, was bereits jemandem versprochen wurde usw. Außerdem werden Daten wie der Standort und Losgrößen von Artikeln, die Historie von Artikeln usw. ständig in Echtzeit aktualisiert.
  6. Management und Finanzen: Erhalten klare Echtzeit-Berichte über Lagerbewegungen, Lagerbilanzen, Produktkosten, Herstellungskosten und Kosten-Ertrag-Informationen. Darüber hinaus schätzt ein MRP-System vor der Produktion präzise die Produktkosten und kalkuliert während der Produktion basierend auf Produktionsreporting und Materialverbrauch automatisch die tatsächlichen Kosten.

MRP-System Serie:

MRP-System Serie #7: Die richtige Einstellung für die Einführung eines MRP-Systems

MRP-System Serie #6: Die Einführung einer Fertigungssoftware. Die Vorteile von Prozessänderungen

MRP-System Serie #5: Was zeichnet ein gutes MRP-System aus?

MRP-System Serie #4: Mit wie vielen Details muss ein MRP-System versorgt werden?

MRP-System Serie #3: Die 5 größten Fehler bei der Einführung einer Fertigungssoftware

MRP-System Serie #2: Was ist der Unterschied zwischen MRP und ERP?

MRP-System Serie #1: Was ist MRP?