Die Endphase von QuickBooks Commerce (TradeGecko) und was Sie tun können

Intuit hat angekündigt, dass es sein Bestandsmanagementsystem QuickBooks Commerce (ehemals bekannt als TradeGecko) im Juni 2022 einstellen wird. Lesen Sie, was passieren wird und wie die Optionen für die aktuelle Nutzerbasis aussehen.

tradegecko-quickbooks-commerce-endphase

Über TradeGecko (QuickBooks Commerce

Erfolg im digitalen Vertrieb hängt stark davon ab, wie gut Sie Ihren Bestand verfolgen können. Bestandsmanagementsoftware ist nicht ohne Grund eine der Top-Prioritäten auf der Technik-Liste von Unternehmern ist.

Eines dieser Tools ist QuickBooks Commerce (ehemals TradeGecko) – ein Cloud-basiertes Bestandsmanagement-Tool, das als Software-as-a-Service (SaaS) Modell fungiert und auf KMUs im Bereich Großhandel und Mehrkanal-E-Commerce ausgerichtet ist, die physische Produkte produzieren und verkaufen.

Gründer Carl Thompson war frustriert von der Komplexität der Verwaltung seiner Bestandsdaten für seine Kleidungsmarke und entschied sich 2011, sein eigenes Tool für die Backend-Verwaltung zu entwickeln. In Zusammenarbeit mit seinen Brüdern Bradley und Cameron Priest führte das schließlich zu TradeGecko, das am 3. August 2020 von Intuit QuickBooks akquiriert wurde.

QuickBooks Commerce hilft Unternehmen, Zahlungen, Produkte, Aufträge und Daten am selben Ort zu organisieren. Letzten Endes ist es ein Werkzeug für das Tracking aller komplizierten Komponenten, die für die Führung eines Unternehmens wichtig sind.

Kern der Plattform sind seine Bestandsmanagement- und Fertigungstools. Das praktische Bestandsmanagement-Interface gibt Ihnen die Kontrolle über alle Artikel, die Sie verkaufen. Ob Markeneigentümer, der im Großhandel an andere Unternehmen verkauft oder direkt an den Kunden, TradeGecko hilft Ihnen, alles im Blick zu behalten. Zumindest noch bis Juni 2022…  

Was passiert mit TradeGecko?

Die Eigentümer von QuickBooks Commerce (ehemals TradeGecko), Intuit, haben am 9. Juni 2021 verkündet, dass ihr eigenständiges Produkt zum 10. Juni 2022 eingestellt wird. Die Anmeldung für Neukunden wurde am 9. Juni 2021 geschlossen, während Bestandsnutzer bis der Stecker gezogen wird weiterhin Wartung und Bugfixes erhalten.

Bei der Ankündigung dieser Endphase wurde offenbart, dass sich der Eigentümer, Intuit, ab sofort darauf konzentrieren möchte, QuickBooks Commerce und QuickBooks Online in den USA zu integrieren. Kunden aus den USA können dann auf das QuickBooks Online Produkt wechseln, in das die aktuellsten TradeGecko Funktionen eingebettet sein werden. Kunden außerhalb der USA verlieren jedoch jedweden Zugriff auf die Software.

QuickBooks Akquise von TradeGecko diente angeblich dem Zweck, ein Bestandsmanagement-Tool zu erhalten, das den 3,2 Millionen US-Nutzern von QuickBooks Online als Zusatzverkauf angeboten werden kann. Intuits Ziel, seinen Umsatz in den USA zu steigern, war demnach wichtiger als sich um Bestandsnutzer von TradeGecko/QuickBooks Commerce zu kümmern, für die Service in verschiedenen Sprachen und an mehreren Standorten angeboten werden muss.

Optionen für aktuelle Nutzer

TradeGecko / QuickBooks Commerce Nutzer in den USA können diese bittere Pille also einerseits schlucken und auf das neue QuickBooks Online + QuickBooks Commerce Bundle wechseln.

Zwar wird migrierenden Nutzern monatliche Extrakosten von nur 20$ zusätzlich zu ihrem QuickBooks Online Abonnement versprochen, allerdings gilt dieses Angebot nur für ein Jahr.

Andererseits hat QuickBooks deutlich gemacht, dass TradeGecko/QuickBooks Nutzer außerhalb der USA die Plattform nach dem 10. Juni 2022 nicht mehr nutzen dürfen. Das Unternehmen geht sogar so weit und leitet sie auf Softwarevergleichsseiten wie Capterra und GetApp weiter, um Alternativen zu finden.

Kunden wird ungenutzte Zeit nach Stornierung ihres Abonnements zwar erstattet, doch auf der Zeit und den Kosten, die für den erzwungenen Wechsel anfallen, bleiben die TradeGecko-Nutzer sitzen.

Alternativen für TradeGecko

QuickBooks Commerce (TradeGecko) im Bundle mit QuickBooks Online

Für qualifizierte Kunden aus den USA ist QuickBooks Commerce aktuell als Teil eines Bundles mit QuickBooks Online erhältlich. QuickBooks Commerce integriert Daten mit QuickBooks Online, um eine einzige Plattform zu schaffen, die das gesamte Unternehmen verwaltet. Bestand, Vertriebsdaten, Kundeninformationen und Ausgaben werden automatisch im QuickBooks Online Konto aufgezeichnet, um Zeit zu sparen und sicherzustellen, dass die Finanzdaten des Unternehmens genau sind.

MRPeasy

MRPeasy bietet eine umfassende Sammlung an Bestandsmanagement-Tools an und lässt Nutzer wortwörtlich alles und mehr machen, was mit TradeGecko auch möglich ist, darunter auch Losverfolgung. Darüber hinaus umfasst MRPeasy Produktions- und Materialplanung und -Reporting, Vertriebs- und Auftragsmanagement sowie Finanz- und Buchhaltungsfunktionen, die allesamt reibungslos mit Xero, Shopify und auch QuickBooks Online integriert werden können. MRPeasy ist auf kleine und mittelgroße Unternehmen zwischen 10 und 200 Mitarbeitern ausgelegt.

EazyStock

EazyStock ist eine Bestandsoptimierungslösung für Großhändler und Verteiler, die als Add-on für diverse ERP-Systeme arbeitet. Zu seinen Funktionen zählen Import/Export-Fähigkeiten, Nachfrageanalysen und -klassifizierungen und Bestandsparameter wie Pufferbestandsniveau, Bestellpunkt und -mengen und mehr.

tradegecko-endphase

Was muss ich tun?

Schritt 1: Exportieren Sie Ihre Daten von QuickBooks Commerce. Anleitungen hierfür wurden von QuickBooks Commerce selbst gegeben und können hier gefunden werden. Sie können Ihre Daten in CSV-Dateien exportieren und sie dann verwenden, um schnell in MRPeasy Fuß zu fassen.

Schritt 2: Starten Sie Ihre kostenlose 15 + 15 tägige MRPeasy-Testphase ohne Kreditkarte oder andere kommerzielle Verpflichtungen.

Die wichtigsten Schlüsselpunkte

  • Intuit verkündete am 9. Juni 2021, dass QuickBooks Commerce (ehemals TradeGecko) am 10. Juni 2022 eingestellt wird.
  • Kunden aus den USA können auf das QuickBooks Online Buchhaltungsprodukt wechseln, in das TradeGecko eingebettet ist.
  • Migrierenden Nutzern werden zusätzlich zur QuickBooks Online Abonnementgebühr monatliche Extrakosten von nur 20$ versprochen. Dieses Angebot gilt jedoch nur für ein Jahr, nach welchem die Kosten möglicherweise ansteigen könnten.
  • TradeGecko/QuickBooks Nutzer außerhalb der USA dürfen die Plattform ab dem 10. Juni nicht mehr verwenden. Intuit geht sogar so weit und leitet sie auf Softwarevergleichsportale wie Capterra und GetApp weiter, auf denen sie nach Alternativen suchen sollen.
  • Kunden wird nach der Stornierung ungenutzte Zeit zwar erstattet, doch auf den Kosten und der Zeit für den erzwungenen Softwarewechsel von TradeGecko bleiben sie sitzen.
  • Aktuelle Nutzer können ihre Daten von der Software migrieren, indem sie ihre Daten in eine CSV-Datei exportieren und sie in eine neue Software hochladen.

Ihnen könnte ebenfalls gefallen: Lagerhallenorganisation – Wie Sie eine reibungslos laufende Lagerhalle einrichten